European Care Certificate

Sie sind im Herzen EuropäerIn? An der Dr. Maria-Probst-Schule können Sie im Rahmen Ihrer Ausbildung zur HeilerziehungspflegerIn oder -pflegehelferIn das European Care Certificate (ECC) erwerben. Das Zertifikat ist eine europaweite Qualifikation für den Gesundheits- und Sozialbereich. Es wurde entwickelt, um die erforderlichen Grundkenntnisse abzudecken, damit eine Person europaweit im Gesundheits- und Sozialbereich (z.B. Behindertenhilfe, Altenpflege) arbeiten kann.

Das Zertifikat wurde entwickelt, um die Mobilität der Arbeitnehmer in ganz Europa zu fördern und eine gemeinsame Grundlage für Beschäftigte im pflegenahen Betreuungsbereich zu schaffen, die sowohl Wissen wie auch Werte umfasst.

Das ECC folgt den Grundsätzen des Übereinkommens der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (UN BRK), das von der EU anerkannt ist.

Wie kann man das ECC erwerben?

Das European Care Certificate ist offen für alle!

  • Die AbsolventInnen müssen keine Vorkenntnisse im Sozialbereich oder in der Beschäftigung haben. Ebenfalls sind keine Vorqualifikationen notwendig.
  • Es muss über ein grundlegendes Sprachniveau (Lesen und Schreiben) in der Sprache, in der der Test durchgeführt wird, vorhanden sein.

 

  • Die ECC-Prüfung ist in mehreren Sprachen verfügbar. Man kann die ECC-Prüfung entweder als Online-Prüfung oder als papierbasierte Prüfung ablegen.
  • Das Mindestalter für die Prüfung ist 16 Jahre.

 

SchülerInnen an der Dr. Maria-Probst-Schule können das Zertifikat im Rahmen ihrer Ausbildung als HeilerziehungspflegerIn oder –pflegehelferIn erwerben.

www.eccertificate.eu

Sie haben Fragen rund um das ECC?

Isabel Kumaus, Ansprechpartnerin für europäische Projekte an der Robert-Kümmert-Akademie, ist gerne für Sie da.

Ansprechpartnerin für Europäische Projekte